Australischer Stachelschwanzgecko

(Strophurus ciliaris)

Größe:

 

12-14 cm, die Weibchen sind etwas größer

 

Verbreitung:

West-Australien

 

Lebensraum:

Trockene und halbtrockene Zonen im Westen Australiens. Die Geckos sind in Northern Territory, South West Queensland und in New South Wales zu finden.

 

Lebensweise:

Nachtaktiver Gecko, der sich aber tagsüber auch gerne zeigt. Man findet ihn auf Zweigen, wie er die Sonne genießt.

 

Lebenserwartung:

bis zu 10 Jahre

 

Geschlechtsunterschiede:

Männchen haben deutlich ausgeprägte Hemipenistaschen am Schwanzansatz. Beide Geschlechter sind gleich gefärbt.

 

Terrariengröße:

50 x 50 x 60 cm für 1 Männchen und 1-2 Weibchen. Jungtiere in entsprechenden kleineren Aufzuchtterrarien.

 

Terrarientyp:

Geheiztes trockenes Terrarium mit Korkrückwand und Ästen.

 

Terrarieneinrichtung:

Als Bodengrund ein Gemisch aus Erde und Sand im Verhältnis 1:1. Der Sand sollte abgerundete Körner haben. Eine Wasserschale, Sepiaschale und eine Feuchtraumhöhle sollten nicht fehlen. Versteckmöglichkeiten anbieten. Als Rückwand eignet sich eine Korkrückwand, die schön strukturiert ist. Fein verzweigte Äste werden gerne von den Geckos angenommen.

 

Licht:

Auch wenn es nachtaktive Geckos sind, sollte eine UVB-Beleuchtung nicht fehlen, da sie auch tagsüber die Sonne genießen. In den Sommermonaten sollte die Beleuchtungsdauer 12-14 Stunden betragen, in den Wintermonaten 8-10 Stunden.

 

Heizung:

Das Terrarium sollte durch einen Wärmespot beheizt werden. So bekommt man unterschiedliche Temperaturen im Terrarium. Die Geckos können nach Bedarf die unterschiedlichen Temperaturzonen aufsuchen.

In den Wintermonaten für 2 Monate die Temperatur runterfahren auf Zimmertemperatur.

 

Futter:

Lebende Insekten (Grillen, Heuschrecken, Schaben, Mehlwürmer, Rosenkäferlarven usw.) und Spinnen. Frisches Wasser muss ständig verfügbar sein. Daher sollte eine Wasserschale im Terrarium vorhanden sein, die regelmäßig mit frischem Wasser gefüllt wird. Gelegentlich sollte die Terrarieneinrichtung abends mit handwarmem Wasser überbraust werden.

 

Besonderes:

Der nachtaktive Gecko genießt tagsüber die Sonne. Diesen Gecko gibt es nur in Australien. Er hat eine besondere Art, sich zu verteidigen gegenüber Vögeln und Raubtieren, denn aus den Schwänzen können sie eine stinkende Flüssigkeit spritzen.

Ihn gibt es in unterschiedlichen Farben von braun, grau bis weiß. Die stacheligen Schwänze können von gelb bis orange sein. Er hat lange Stacheln über den Augen, die wie Wimpern aussehen.

 

Literatur:

Nichts bekannt.

 

Internet:

www.reptilwelt.de

 

 

Die hier enthaltenen Angaben und Empfehlungen wurden mit größter Sorgfalt geprüft.

Der Autor übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit dieser Informationen sowie

für Konsequenzen, die sich aus der Befolgung von Empfehlungen und Anleitungen ergeben.